Skip to main content
06. September 2017

FP-Rosenkranz: „Kindergärten ohne Schweinefleisch? Die schleichende Unterordnung unter den Islam aus falscher Toleranz hat Niederösterreich erreicht!“

VP-Landesrätin Schwarz hat als politische Verantwortliche dringenden Handlungsbedarf!

„Wann immer bisher das Schweinefleisch beim Essen in Niederösterreichs Kindergärten abgeschafft oder stark reduziert wurde, gab man gesundheitliche Aspekte als Grund an“, so FPÖ-Landesobmann NAbg. Dr. Walter Rosenkranz. „Obwohl wir genau wussten, dass das nur ein Vorwand für die Unterwerfung unter den Islam ist, wenn muslimische Kinder im Kindergarten sind. Obwohl der Ersatz aus antibiotikabelastetem Putenfleisch aus dem Ausland die eigentliche ungesunde Ernährung darstellt – nicht das Schweinefleisch von österreichischen Bauern!“

Der aufgezeigte Fall aus Amstetten ist nur ein Beispiel – die sukzessive Verbannung von Schweinefleisch von den Speiseplänen der Kindergärten habe System. „Nur gibt es regelmäßig Wahlmenüs, die jede religiöse Vorschrift ausreichend berücksichtigen. Es besteht daher kein Anlass, auf Schweinfleisch zu verzichten.“

 

Rosenkranz sieht die zuständige ÖVP-Landesrätin Barbara Schwarz in der Pflicht: „Sie muss erheben, wie die Speisepläne gestaltet werden und klare Anweisungen für eine ausgewogene Ernährung – auch mit gesundem Schweinefleisch – erteilen. Da bin ich gespannt, wie seitens der ÖVP reagiert wird. Wahrscheinlich wird es für die ÖVP aber genügen, am nächsten Sonntag ins Dirndl zu hüpfen, und so die abendländischen Werte hochzuhalten. Wenn es um den Erhalt unserer Werte geht, ist das aber zu wenig!“ so Rosenkranz.


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.