Skip to main content
05. April 2017 | FPÖ

FP-Waldhäusl zum generellen Rauchverbot:Die Verbotsflut von SPÖ und ÖVP stinkt zum Himmel und muss gestoppt werden!

FPÖ NÖ kündigt Kampagne an: Wirte müssen entscheiden dürfen, ob in ihren Räumlichkeit geraucht werden darf oder nicht

„Der Verbotswahnsinn seitens der EU und auch der Bundesregierung treibt mittlerweile untragbare Blüten, entmündigt die Menschen immer mehr und muss sofort beendet werden“, kritisiert FPÖ-Klubobmann Gottfried Waldhäusl das im Mai 2018 in Kraft tretende generelle Rauchverbot. „Die Wirte und auch deren Gäste sind mündige Leute! Für die Gastronomen muss also Wahlfreiheit herrschen, ob er ein Nichtraucher- oder Raucherlokal führen will bzw. Räumlichkeiten mit einem abgetrennten Raucherbereich.“ Die FPÖ Niederösterreich kündigt eine entsprechende Kampagne an.

SPÖ und ÖVP haben ein totales Rauchverbot gegen die österreichischen Bürger durchgesetzt: „In üblicher Manier entscheidet man von oben herab, was das Beste für die Menschen sein soll. Die Drüberfahr-Koalition setzt damit ihrer Fehlentscheidung, den Gastronomen um über 100 Millionen Euro Nichtraucherbereiche errichten zu lassen, die Krone auf“, ärgert sich Waldhäusl. „Für die Freiheitlichen ist die Wahlfreiheit das höchste Gut und wir stehen für eine Politik mit Hausverstand. Es kann nicht sein, dass der Unternehmer keinerlei Entscheidung mehr treffen kann, wie er sein Lokal führt. Und auch dem rauchenden Konsumenten kann nicht schlichtweg die Möglichkeit genommen werden, ein Raucherlokal aufzusuchen. Wenn wer entmündigt werden sollte, dann sind es unsere unfähigen Regierer!“

„Die Freiheitlichen NÖ fordern daher eine Wahlfreiheit für ALLE und wir werden auch im NÖ Landtag dementsprechend aktiv werden“, kündigt Waldhäusl an. „Die rot-schwarzen Streithanseln im Bund und ihr Gefolge im Land zaubern  seit Jahren nur noch stumpfsinnige Verbotsgesetze aus dem Hut und lassen den Österreichern damit kaum mehr Luft zum Atmen!“


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.