21. Oktober 2013

FPÖ-Höbart anlässlich der Auflösung des BZÖ-NÖ

 

Gf. FP-Landesparteiobmann lädt BZÖ NÖ-Wähler ein, künftig wieder politischen Weg mit der FPÖ zu gehen

Nachdem das BZÖ NÖ gestern den Beschluss gefasst hat, sich aufzulösen, spricht der gf. Landesparteiobmann der FPÖ NÖ, NAbg. Ing. Christian Höbart, die Einladung an alle Wähler des Bündnisses in NÖ aus, künftig den politischen Weg wieder gemeinsam mit der FPÖ zu gehen.

„Rund 7 Jahre nach seiner Gründung ist das BZÖ in NÖ Geschichte. Abgesehen von Personen wie Ewald Stadler oder Ernest Windholz, die den orangen Weg  aufgrund karrieristischer Motive beschritten haben, sind deren Wähler in NÖ stets Menschen mit freiheitlicher Grundgesinnung geblieben. Jetzt gilt es die Kraft aller freiheitlich denkenden Menschen in diesem Land zu bündeln, für ein besseres Österreich", so Höbart.

Früher aufgerissene Gräben würden nun durch die Gerechtigkeit der Zeitgeschichte wieder geschlossen. So sieht Höbart auch die Zunkunft aller NÖ Freiheitlichen wieder geschlossen bei der einzigen freiheitlichen Partei, der FPÖ.

„Ich lade alle Wählerinnen und Wähler des BZÖ NÖ ein, zukünftig den politischen Weg wieder gemeinsam mit der FPÖ zu beschreiten. Nur so wird es möglich sein, rot-schwarzen Proporz, Postenschacher, EU-Hörigkeit und Massenzuwanderung effektiv zu bekämpfen. Wir stehen gemeinsam mit HC Strache und der FPÖ, den einzigen legitimen Erben Jörg Haiders, kurz davor, eine Wende im Sinne der Bürger herbeizuführen!", schließt der gf. Landesparteiobmann der FPÖ NÖ, NAbg. Ing. Christian Höbart.

 
 
zurück