Skip to main content
14. März 2019

FP-Aigner: 1.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Hundekiller in Stockerau!

FPÖ NÖ will Hundehasser das Handwerk legen

„Jedes Jahr müssen in Stockerau Hunde sterben und schreckliche Qualen erleiden, weil einer oder mehrere Hundehasser Giftköder auslegen. Seit mehr als fünf Jahren treiben diese Feiglinge ihr Unwesen“, ist FPÖ-Tierschutzsprecherin LAbg. Ina Aigner erschüttert. Erst vergangenen Samstag ist wieder eine Hündin infolge eines Giftköders, der unmittelbar neben dem Spielplatz auf der Marienhöhe ausgelegt wurde, qualvoll verendet. „Es ist unfassbar wie verantwortungslos und dumm manche Menschen agieren. An dieser Stelle hätte es auch jederzeit ein Kind treffen können“, ärgert sich Aigner. Gemeinsam mit FPÖ-Gemeinderat Hardo Winter setzt Aigner nun eine Belohnung in der Höhe von 1.000 Euro für sachdienliche Hinweise, die den Täter überführen, aus.

 

„Der oder die Täter müssen so rasch als möglich überführt werden, bevor noch Schlimmeres passiert und es beim nächsten Mal ein Kind erwischt“, bittet Aigner die Bevölkerung um Hinweise. Die Freiheitlichen sehen durch die ständigen Vorfälle die Lebensqualität von Hundebesitzern und Familien enorm eingeschränkt. „Ich will diesem grauenvollen Hundesterben ein Ende setzen und ich will, dass unsere Familien mit ihren Kindern endlich wieder in Ruhe und Sicherheit auf den Spielplatz gehen können“, sagt Aigner.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.