Skip to main content
26. März 2019

FP-Handler: Gleichstellungsgesetz für Behinderte endlich umsetzen!

FPÖ NÖ für umfangreiche Erhebung der öffentlichen Einrichtungen

„Niemand darf aufgrund einer Behinderung diskriminiert oder unverhältnismäßigen Belastungen ausgesetzt werden“, verweist LAbg. Jürgen Handler auf die besondere Rücksichtnahme durch das Bundes-Gleichstellungsgesetz. „Gerade in öffentlichen Gebäuden gibt es jedoch oftmals Barrieren, die es zu beseitigen gilt“, betont Handler. Die FPÖ NÖ fordert mehr finanzielle Mittel zur Unterstützung körperlich beeinträchtigter Menschen.

 

„Von einem barrierefreien Umfeld profitieren alle Menschen. Seien es Eltern mit einem Kinderwagen, Alte oder vor allem Menschen mit einer dauerhaften Behinderung“, so Handler. „Das Land NÖ mit seinen Gemeinden sollte dabei ein Vorbild sein und seine Einrichtungen dementsprechend anpassen, oft wurde dies jedoch aus Kostengründen nur teilweise umgesetzt“, meint Handler. „Eine Standortbestimmung der öffentlichen Gebäude ist unumgänglich, um unseren betroffenen Landsleuten in ihrem Alltag unter die Arme zu greifen!“


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.