Skip to main content
10. Juli 2019

FP-Huber/LKR-Mitmasser: Geschädigten Waldbauern unter die Arme greifen!

Bauernbund sieht zu, wie die Sägeindustrie schnelles Geld auf dem Rücken der Forstwirte macht

„Während die vom Borkenkäfer geplagten Waldbesitzer immer weniger für einen Festmeter Holz erlösen können, wird in der Sägeindustrie leicht schnelles Geld verdient“, zeigt Landeskammerrat Manfred Mitmasser auf. „Tagtäglich wird zudem aus Tschechien importiert, was die Situation zusätzlich erschwert. Dabei werden auch die Konsumenten abgezockt, da diese trotz Überangebot einen stolzen Preis für Schnittholz zahlen müssen“, so Mitmasser.

 

Die FPÖ NÖ fordert Maßnahmen zur Unterstützung der heimischen Waldbauern. „Vor allem im Waldviertel ist das Wirtschaftsgut Holz ein wichtiger Faktor“, so Klubobmann Ing. Martin Huber. „Es braucht dringend Unterstützung für die Kleinstwaldbesitzer, diese wurden bei der rot-schwarzen Einheitswertneufeststellung gegenüber größerem Eigentum benachteiligt!“, meint Huber. „Der NÖ Bauernbund ist aufgefordert, auf der Seite der kleinstrukturierten bäuerlichen Familienbetriebe zu stehen und freiheitliche Lösungen in der Landwirtschaftskammer zu unterstützten“, so Huber und Mitmasser unisono.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.