Skip to main content
25. Juni 2019

FPÖ-Erfolg: NÖ Landtag spricht sich einstimmig gegen Sparkurs beim Bundesheer aus!

FPÖ NÖ ist einmal mehr Garant für Sicherheit und Katastrophenschutz

  „Endlich sind auch die anderen Parteien aufgewacht und unterstützen den von uns Freiheitlichen geforderten Rettungskurs des österreichischen Bundesheeres“, freut sich FPÖ-Wehrsprecher LAbg. Jürgen Handler. In der aktuellen Budgetsitzung des NÖ Landtages wurde der FPÖ-Antrag betreffend „Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit des österreichischen Bundesheeres und Sicherstellung des Katastrophenschutzes“ einstimmig angenommen. „Heute ist ein guter Tag für die Sicherheit von Land und Leuten. Jetzt ist die Bundesregierung gefordert, rasche Maßnahmen zu ergreifen und die dringend notwendigen finanziellen Mittel für unser Heer aufzustellen“, sagt Handler.

 

Aktuell liegt die Einsatzbereitschaft schon bei unter 50 Prozent! „Aufgrund mangelnder Infrastruktur, fehlender Ausrüstung und Transportfahrzeuge können viele Aufgaben nicht einmal mehr ansatzweise erfüllt werden. Der rote Sparkurs der SPÖ-Verteidigungsminister Darabos, Klug und Doskozil war grob fahrlässig und hat das Bundesheer nahezu an den Rand der Existenz getrieben. Damit muss jetzt endlich Schluss sein“, betont Handler.

 

Ex-Minister Kunasek und Generalstabschef Brieger haben bereits Anfang 2019 Bilanz gezogen und konnten nur mehr feststellen, was von Militärexperten schon längst befürchtet worden war: Das Bundesheer wurde die letzten Jahrzehnte so zusammengespart, dass die eigenständige österreichische Landesverteidigung in Frage gestellt ist“, erklärt Handler. „Wir Freiheitliche stehen zu 100 Prozent zum österreichischen Bundesheer und den verantwortungsvollen Aufgaben, die tausende Soldaten und Grundwehrdiener für unser Land erfüllen“, betont Handler. 


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.