Skip to main content
22. Dezember 2020

Landesrat Waldhäusl: Aus für Waldviertel-Autobahn – ÖVP NÖ und Landeshauptfrau Mikl-Leitner opfern für Regierungsbeteiligung ganze Region

ÖVP NÖ versetzt für fragwürdigen Deal einem ganzen Viertel den wirtschaftlichen Todesstoß

„Ein Vierteljahrhundert habe ich mich für die Errichtung der Waldviertel-Autobahn eingesetzt, die die Landflucht stoppen und wieder Arbeitsplätze in die Region bringen würde. Diese Chance für ein ganzes Viertel lässt Landeshauptfrau Mikl-Leitner jetzt endgültig sterben“, ist Landesrat Gottfried Waldhäusl erschüttert über einen schwarz-grünen Deal zulasten dieser wichtigen Verkehrsmaßnahme in Niederösterreich. „Nach der Erhöhung der NOVA ist dies der nächste Sargnagel für Pendler und Wirtschaftstreibende, den die ÖVP einschlägt!“

 

„Gute Verkehrsanbindungen sind das Um und Auf, wenn sich Betriebe ansiedeln und Pendler nicht abwandern sollen. Die Corona-Pandemie hat nun vielen Unternehmern ohnehin den Boden unter den Füssen weggezogen, die ÖVP NÖ lässt die Region nun wirtschaftlich endgültig sterben“, kritisiert Waldhäusl. Was wiederum die dann verstärkt aufs Auspendeln angewiesenen, leidgeprüften Pendler durch die erhöhte NOVA noch mehr zu schaffen machen wird!“

 

Der Deal der ÖVP NÖ mit der grünen Verkehrsministerin Gewessler, wonach in den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel in Niederösterreich vermehrt Steuermitteln fließen werden, ist laut Waldhäusl für diese Region irrelevant: „Jeder Ortskundige weiß, dass derartige Maßnahmen im Waldviertel infrastrukturell nicht treffsicher und daher unmöglich sind!“

 

„Der gelernte Niederösterreich kennt den Kahlschlag im Verkehrsbereich, den die ÖVP NÖ ohne Rücksicht auf Verluste seit Jahren durchzieht“, ärgert sich Waldhäusl. „Man kann es klar sagen: Die Schwarzen opfern für eine Regierungsbeteiligung mit den Grünen unser wunderschönes Waldviertel, das haben sich die Bewohner nicht verdient!“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.