Skip to main content
13. November 2017 | Tierschutz

FP-Landbauer ist jetzt begeisterter Bienenpate zum Schutz der fleißigen Majas!

FPÖ-Tierschutzsprecher: Über 40 Prozent der Bienenvölker haben letzten Winter nicht überlebt – Patenschaften sollen unterstützen

„Über 40 Prozent der heimischen Bienenvölker in Niederösterreich haben den vergangene Winter nicht überlebt“, weiß FPÖ-Tierschutzsprecher und Spitzenkandidat LAbg. Udo Landbauer, MA. Um dem Bienensterben Einhalt zu gebieten, übernahm Landbauer bereits im Mai eine Bienenpatenschaft bei Imker Leopold Hinteregger aus Wieselburg. Nun besuchte der frisch gebackene „Bienenvater“ den Niederösterreicher, der Landbauer erstmals den köstlichen Honig seiner Bienenstöcke überreichte. „Er schmeckt hervorragend, zudem sichert eine Bienenpatenschaft unseren Bestand in Niederösterreich - und somit den Erhalt unseres Ökosystems“, sagt Landbauer.

 

„Vor allem in den letzten Jahren ist die Zahl der Bienenvölker durch verschiedene Krankheiten und die Varroamilbe stark zurück gegangen“, sorgt sich Landbauer um die Zukunft hunderter Bienenvölker und Imker. Hohe Fixkosten, schwache Bienenvölker und schlechte Honigernten haben viele Imker dazu bewogen, ihr Gewerbe aufzugeben. „Das stellt für die Natur und das gesamte Ökosystem einen erheblichen Schaden dar“, so Landbauer.


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.