Skip to main content
16. April 2022

FP-Landbauer: ÖVP-Wohnbaulandesrat Eichtinger wächst der Millionenskandal der „die EIGENTUM“ über den Kopf

Verlorene Millionen sind kein Erfolg für Niederösterreich – Immobilienspekulanten können sich über Inkompetenz der ÖVP freuen

„Die Desinformationen, die ÖVP-Wohnbaulandesrat Martin Eichtinger in Sachen ‚die EIGENTUM‘ verbreitet, offenbaren seine Inkompetenz. Jene Inkompetenz, die Niederösterreich viele Millionen Euro kostet und der Immobilienspekulanten viel zu verdanken haben“, kritisiert NÖ FPÖ-Landesparteiobmann und Klubobmann LAbg. Udo Landbauer.

„Eichtingers Aussagen gegenüber dem ORF NÖ sind mehr als skandalös“, zeigte sich Landbauer empört über die Dreistigkeit mit der der VP-Wohnbaulandesrat versuche sich abzuputzen. „In Wahrheit sieht Eichtinger seelenruhig zu, wie Immobilienspekulanten ihre Taschen füllen und verkauft diesen Skandal als Segen für Niederösterreich und seine Häuslbauer. Das ist mehr als unappetitlich“, setzt Landbauer nach.

„Auch wenn Eichtinger versucht den Menschen Sand in die Augen zu streuen, wird die FPÖ weiter für Aufklärung sorgen. Sei es durch einen U-Ausschuss oder durch rechtliche Schritte“, kündigt Landbauer entschlossene Maßnahmen an. „Das Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz gilt auch für die ÖVP-Niederösterreich und es gilt auch für Herrn Eichtinger, der genau weiß, dass die Causa an der Landesregierung vorbeigeschleust wurde. Damit ist man von den Zielsetzungen des Gesetzes weit entfernt“, verweist Landbauer auf die geltende Unschuldsvermutung für alle Beteiligten.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.