Skip to main content
03. April 2020

FP-Landbauer: Sonderlandtag in Niederösterreich - Bundesregierung arbeitet an Lebensrealitäten der Menschen vorbei!

FPÖ und SPÖ erwirken Sonderlandtagssitzung am 16. April 2020

Auf Drängen von FPÖ und Sozialdemokratie einigte man sich in der heutigen NÖ Präsidialkonferenz auf eine zeitnahe Sondersitzung des NÖ Landtages. „Es gibt viele dringende Punkte zu besprechen, um unsere Bevölkerung in dieser schwierigen Situation zu unterstützen. Wir sehen aktuell, dass viele Maßnahmen der Bundesregierung an den Lebensrealitäten der Menschen vorbei gehen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir in Niederösterreich selbst Initiative ergreifen und unsere Landsleute sicher durch diese Krise führen“, sagt FPÖ-Landespartei- und Klubobmann im NÖ Landtag, Udo Landbauer, MA.

Die FPÖ will sich vor allem den Bereichen Wirtschaft und Arbeitnehmern widmen. „Niederösterreich steuert auf 100.000 Arbeitslose zu, viele Unternehmer stehen vor dem Aus und sehen noch kein Licht am Ende des Tunnels, während die Bundesregierung eine nicht nachvollziehbare Salamitaktik fährt. Hier ist es unsere Aufgabe, für die Niederösterreicher da zu sein und allen Betroffenen kräftig unter die Arme zu greifen“, so Landbauer.

Der freiheitliche Klubobmann fordert schlagkräftige und effiziente Förderungen für die Niederösterreicher, die von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind. „Es ist jetzt höchst an der Zeit zu handeln und die notwendige finanzielle Hilfestellung für unsere Bevölkerung zu gewährleisten“, sagt Landbauer.  


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.