Skip to main content
08. Juni 2018

FP-Schuster fordert: Eltern finanziell entlasten - kostenlose Nachhilfe an Niederösterreichs Schulen

FPÖ Niederösterreich bringt Antrag im Budget-Landtag zur Öffnung der Pflichtschulen ab 1. August ein

„Ein Fünftel aller niederösterreichischen Schüler erhalten Nachhilfe. Diese kostet den Eltern im Durchschnitt 540 Euro pro Kind, was die stattliche Summe von 16 Millionen Euro jährlich ergibt“, berichtet LAbg. Vesna Schuster über die Situation an unseren Schulen. „Um die finanzielle Belastung der Eltern endlich zu entschärfen, wird die FPÖ einen Antrag im Budget-Landtag stellen, dass Lehrer ihren Dienst bereits ab 1. August antreten und kostenlose Nachhilfe für unsere Schüler anbieten“, berichtet Schuster.

84 Prozent aller Eltern wünschen sich Gratisnachhilfe. Sozial schwächere Familien haben das Problem, dass sie sich die teuren Nachhilfestunden oft gar nicht leisten können. Die Zahl der Risikoschüler steigt laut PISA-Studie laufend an und fast jeder dritte Schüler gehört zumindest in einem Testgebiet (Lesen, Mathematik, Naturwissenschaften) zu dieser Gruppe. 13 Prozent haben sogar in allen drei Gebieten schwere Probleme.

„In Anbetracht der ständig steigenden Anzahl von Risikoschülern und der gleichzeitig horrenden Kosten, die Eltern für externen Nachhilfeunterricht aufbringen müssen, soll das Land finanzielle Mittel für kostenlose Angebote an den Schulen sicherstellen“, will Schuster das jahrelang existierende Problem endlich gelöst wissen. „Ebenfalls muss der Förderunterricht an den Schulen stark ausgebaut werden und die Pflichtschulen sollen ab 1. August ihre Pforten öffnen sowie entsprechend individuelle Gratisnachhilfe-Angebote schaffen“.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.