Skip to main content
31. August 2021

FPÖ NÖ Blauer Montag: Landbauer: „Wir sind einziger Garant für echte Freiheit!“

650 Besucher am traditionellen Blauen Montag am Wachauer Volksfest

Mehr als 650 begeisterte Besucher waren am traditionellen Blauen Montag der FPÖ Niederösterreich am Wachauer Volksfest zu Gast. Das Zelt war bis auf den letzten Platz restlos gefüllt. „Der große Andrang zeigt, dass die Menschen die Corona-Schikanen endgültig satt haben und sich nicht mehr länger einsperren lassen. Ich bedanke mich bei allen Besuchern, die sich von der inflationären Panikmache der Bundesregierung nicht abschrecken haben lassen und einen großartigen Blauen Montag möglich gemacht haben“, sagt FPÖ Landespartei- und Klubobmann im NÖ Landtag, Udo Landbauer.

 

FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl nahm in seiner Rede insbesondere die Corona- und Migrationspolitik der schwarz-grünen Regierung aufs Korn. Innenminister Nehammer brüste sich damit, vier Afghanen nach Rumänien abgeschoben zu haben. „Na, die werden in Nullkommanix wieder hier sein“, meinte Kickl, der auch betonte, dass Österreich sicher nicht verantwortlich sei für den „Scherbenhaufen“, den die USA in Afghanistan hinterlassen hätten. Die Corona-Maßnahmen wiederum würden unzählige Menschen in Österreich in den Ruin und in die Arbeitslosigkeit treiben. Der freiheitliche Bundesparteiobmann erteilte auch allen Forderungen nach einer Zwangsimpfung eine klare und deutliche Absage.

 

Landbauer forderte in seiner Rede das sofortige Ende des „Corona-Terrors“, mit dem ÖVP und Grüne den Menschen 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche Angst einjagen, Schrecken und Panik verbreiten. „Das einzige G, das zählt, ist gesund! Die Politik der sozialen Ausgrenzung von Gesunden muss aufhören. Dafür sind wir Freiheitliche der einzige Garant“, so Landbauer. Der Landesparteiobmann forderte zudem einen Paradigmenwechsel in der Asylpolitik. „Die ÖVP ist auch leider in diesem Bereich ein Ankündigungsriese und Umsetzungszwerg. Österreich und vor allem unser Sozialstaat verträgt keine weitere Massenzuwanderung mehr. Es braucht einen sofortigen Asylwerber-Aufnahmestopp“, sagte Landbauer.

 

Der freiheitliche Landesrat Gottfried Waldhäusl warnte in seiner Rede vor einer neuen Asylwelle. „Es gibt bereits jetzt bundesweit über 1.000 Asylanträge pro Woche. Der ÖVP-Innenminister ist leider unfähig und schaut tatenlos zu. Ich werde meiner Verantwortung gegenüber unseren eigenen Landsleuten nachkommen und Zustände wie wir sie 2015 und danach erleben mussten in Niederösterreich nicht zulassen!“, sagte Waldhäusl, der auf sein aktuelles Volksbegehren „Asylstraftäter sofort abschieben“ verwies. „Wer angeblich Schutz vor Verfolgung sucht, dann aber selbst straffällig wird oder sich an unseren Frauen und Kindern vergreift, hat jedes Recht verwirkt in Österreich und in Niederösterreich zu leben! Es ist höchste Zeit, jene zurückzubringen, die sich hier nicht benehmen können und kriminell werden“, so Waldhäusl. 


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.