Skip to main content
06. März 2020

Landesrat Waldhäusl: Alpaka-Männchen Lorenzo ist der „NÖ Tierschützling des Jahres 2020“

Rot Kreuz-Initiative auf der Kinderburg Rappottenstein – vierbeiniger „Therapeut“ unterstützt Familien und Kinder in traumatischen Situationen

„Das Alpaka-Männchen Lorenzo ist der ‚NÖ Tierschützling des Jahres 2020‘!“, informiert Tierschutz-Landesrat Gottfried Waldhäusl bei seinem Besuch der Kinderburg Rappottenstein im Bezirk Zwettl. „Diesen Titel hat es sich auch verdient: Schließlich verbringt Lorenzo mit seinen vier- und zweibeinigen Kollegen seine Tage damit, im Rahmen von tiergestützter Aktivität Familien mit chronisch kranken Kindern bzw. Eltern nach dem Tod eines nahen Angehörigen zu begleiten. Lorenzo ist für mich zudem ein Symbol für die Umsicht im Umgang mit Tieren!“

 

Nach der Installierung des „1. NÖ Tierschutzpreises“, von „Tierschutz macht Schule“ bzw. des „1. NÖ Tierschutz-Jahrbuches“ ist der „Tierschützling des Jahres“ ein weiteres Projekt von Landesrat Waldhäusl. „Jahr für Jahr soll nun ein Tier auserkoren werden, das für die Gesellschaft eine ganz besondere Leistung erbringt“, so Waldhäusl. „Alpaka Lorenzo ist aufgrund seines freundlichen Wesens ein zuverlässiger Begleiter bei der Betreuung von betroffenen Familien. Er versteht es optimal, Ängste ab- und Vertrauen aufzubauen.“

 

Soviel Einsatz will natürlich belohnt werden: Vor einigen Wochen hat Waldhäusl 3.000 Euro für den tierischen „Therapeuten“ an die Leiterin der Kinderburg Rappottenstein übergeben. „So kann man den Tieren für ihren unterstützenden Einsatz auch ein klein wenig zurückgeben!“, freut sich Waldhäusl, der beim aktuellen Besuch eigens angefertigte Lorenzo-Stofftiere an die Initiatoren des Roten Kreuz NÖ überreichte. „Die Plüsch-Alpakas werden ab sofort als kleines Präsent an die Kinder übergeben, die auf der Burg gemeinsam mit ihrer Familie begleitet werden.“

 


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.