Skip to main content
06. Mai 2019

Landesrat Waldhäusl startet landesweite Initiative: Starke Bienen braucht das Land!

Bienenschutz mit Hausverstand – Tiere sichern ein Drittel aller Lebensmittel, ihr Lebensraum muss geschützt und optimal gestaltet werden

„Im Rahmen einer ausgedehnten Tour durch die Vierteln Niederösterreichs und unzähligen Gesprächen mit Bienenzüchtern habe ich in den letzten Tagen meine ganz persönliche Imker-Ausbildung absolviert“, freut sich Tierschutz-Landesrat Gottfried Waldhäusl. „Die Anregungen der Bienenzüchter, den Lebensraum der Tiere zu schützen bzw. zu gestalten, sind vielfältig und im Rahmen einer landesweiten Initiative möchte ich die Menschen darüber informieren.“

 

Bundesweit gibt es 30.000 Imker, 17 Prozent davon leben in Niederösterreich. Weiters sind offiziell 380.000 Bienenstöcke verzeichnet, 16 Prozent bevölkern unser Bundesland. Waldhäusl: „Vieles macht den emsigen Tieren das Leben schwer, sei es die massive Verbauung ihres Lebensraums, die moderne Monokultur, Pflanzenschutzmittel oder aber die Varroa-Milbe. Es gilt in etlichen Bereichen anzusetzen.“

 

Als eine der ersten Maßnahme im Rahmen der Info-Kampagne wird Waldhäusl großflächig Blumensamen verteilen. „Bienen benötigen ein entsprechendes Ausmaß an Nahrungsquellen, ich würde mir die Errichtung von vielen Blühstreifen wünschen. Generell sollte verstärkt die ‚Natur‘ im Garten belassen werden, nicht überall ist ein Golfrasen notwendig. Die Insekten werden es uns danken“, argumentiert Waldhäusl. Um das Spannungsfeld „Landwirtschaft“ und notwendige Initiativen in diesem Bereich besprechen zu können, plant Waldhäusl ein zeitnahes Treffen mit dem zuständigen Regierungsmitglied, LH-Stellvertreter Stefan Pernkopf.

In diesem Zusammenhang macht sich Waldhäusl auch dafür stark, ein größeres Augenmerk auf die viel zu oft vernachlässigte Magerwiese – im Volksmund „Gstett’n“ genannt – zu legen: „Sie sind wertvoller Lebensraum für die Bienen und ich werde mich dafür einsetzen, dass es hier seitens des Landes auch Förderungen für dahingehende Aufwertungen gibt“!

 

„Bienen bestäuben 80 Prozent aller Blüten und sichern damit ein Drittel aller Lebensmittel. Es ist also in unser aller Interesse, den Lebensraum für die Tiere so optimal wie möglich zu gestalten“, so Waldhäusl. „Jeder kann etwas dafür tun, die aktuelle Initiative soll das Bewusstsein dafür schärfen!“


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.