Skip to main content
14. Jänner 2020

Vzbgm. Landesrat Waldhäusl: Notarzt für Bezirk Waidhofen muss auch in Zukunft garantiert sein!

Aufgrund bevorstehender Pensionierungen ist das bezirkseigene Notärztesystem gefährdet – Gespräche mit Regierungskollegen hinsichtlich weiterer Versorgung bereits im Laufen

„In unserem Bezirk steht der nächste Anschlag auf das Gesundheitssystem bevor: Weil einige der Spitalsärzte zeitnah das Pensionsalter erreichen, droht Waidhofen das Aus der Versorgung durch einen eigenen Notarzt“, schlägt Vzbgm. Landesrat Gottfried Waldhäusl Alarm. „Dies darf auf keinen Fall passieren und ich bin bereits in Verhandlungen mit meinen Regierungskollegen beim Land NÖ getreten.“

 

Dass vor einigen Jahren im Waidhofener Landesklinikum die gynäkologische Abteilung samt der Geburtenstation geschlossen wurde, muss der letzte geglückte Angriff auf das Gesundheitssystem der Region gewesen sein. Waldhäusl: „Ein bezirkseigener Notarzt muss eine Selbstverständlichkeit sein, 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. Schließlich hängen von dessen rascher Verfügbarkeit nicht selten Menschenleben ab.“

 

„Das Ende des Waidhofener Notarztdienstes hätte vor der Gemeinderatswahl noch von anderer Seite vertuscht werden sollen, für politische Spielchen am Rücken der Region habe ich allerdings keinerlei Verständnis“, so Waldhäusl. „Ich habe nunmehr Gespräche mit den verantwortlichen Kollegen der Landesregierung aufgenommen, um die dahingehende ärztliche Versorgung auch weiterhin zu garantieren.“


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.