Skip to main content
13. November 2019

FP-Aigner: Hilfe für Mensch und Tier in Not!

FPÖ NÖ startet Initiative „Blauer Futternapf“ für bedürftige Tierliebhaber

Tiere sind für viele Menschen die engsten Freunde und zugleich Familienmitglieder, aber auch Kinder- oder Partnerersatz, die einem das Alleinsein erleichtern“, sagt FPÖ-Tierschutzsprecherin LAbg. Ina Aigner. Besonders im Alter, während schwerer Krankheit oder in Krisensituationen sind Haustiere eine wertvolle Stütze im Alltag. „Leider wird in solch schwierigen Zeiten der Unterhalt eines Tieres oft zu einer großen finanziellen Belastung“, erklärt Aigner. Die FPÖ NÖ will gemeinsam mit dem Verein „Agenda Landleben 2030“ mit der Initiative „Blauer Futternapf“ helfen, in solchen Fällen das Zusammenleben von Menschen und Tier zu erleichtern. „Bedürftigkeit und Krankheit dürfen kein Grund sein, sich von einem Tier trennen zu müssen“, so Aigner.

 

Wie funktioniert der „Blaue Futternapf“? „Wir veranstalten im ganzen Land Stammtische zum Thema Tierschutz, bei denen an bedürftige Tierhalter Futterspenden, Körbchen, Halsbänder, Leinen, Kratzbäume – alles was für den täglichen Umgang mit Haustieren benötigt wird – kostenlos übergeben werden“, erklärt Aigner. Unterstützung erhalten einkommensschwache und bedürftige Privatpersonen, die ihren Lebensmittelpunkt in jenem Bezirk haben, wo der „Blaue Futternapf“ gerade Halt macht.

 

„Jeder ist herzlich eingeladen unsere Aktion zu unterstützen und einen kleinen Beitrag zum Wohle von Mensch und Tier in Not zu leisten. Wir freuen uns über Futter- und Sachspenden ebenso wie über eine kleine Geldspende“, erzählt Aigner. Der Verein Agenda Landleben 2030 hat bereits ein gleichnamiges Spendenkonto (IBAN: AT98 3243 8000 0242 1808) eingerichtet. Als Verwendungszweck ist der Name der Initiative „Blauer Futternapf“ anzugeben. „Ich freue mich jetzt schon riesig darauf, im ganzen Land unterwegs zu sein und Menschen sowie Tieren in Not zu helfen“, sagt Aigner.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.