Skip to main content
16. September 2021

FP-Aigner: ÖVP verordnet Zutrittsverbot für Ungeimpfte ab 12 Jahren in NÖ Schwimmbad!

FPÖ NÖ kritisiert 2G Regel in Florian Berndl Bad im Bezirk Korneuburg

„Mit der 2G Regel im Florian Berndl Bad verwirklicht die ÖVPNÖ ihre politische Agenda einer Zweiklassengesellschaft. Wer sich dem Impfdruck nicht beugt, wird vom sozialen Leben ausgeschlossen. Die ÖVP treibt ihren Impfterror sogar schon so weit, dass sie gesunden, aber ungeimpften Kindern ab dem zwölften Lebensjahr den Zutritt ins Schwimmbad verbietet. Das ist meilenweit weg von normal“, kritisiert FPÖ-Gesundheitssprecherin LAbg. Ina Aigner die seit 11. September geltende 2G Vorschrift im Schwimmbad in Bisamberg. Dort wird nur mehr Geimpften oder Genesenen (innerhalb von 6 Monaten nach Genesung) der Zutritt erlaubt. Tests – auch von offiziellen Teststraßen – werden nicht akzeptiert. „Alle anderen Schwimmgäste werden unter Generalverdacht gestellt, krank und ansteckend zu sein. Diese neue Normalität von ÖVP & Grünen, die auf Stigmatisierung und Brandmarkung aufbaut, ist nicht nur gefährlich, sondern auch demokratiepolitisch letztklassig“, nimmt Aigner den zuständigen ÖVP-Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Christian Gepp in die Pflicht. Die Stadtgemeinde Korneuburg ist zu 80 Prozent Gesellschafter. „Der ÖVP-Bürgermeister trägt die Verantwortung für diese widerliche und kinderfeindliche gesellschaftliche Spaltung“, sagt Aigner.

Mit der 2G Regel im Schwimmbad schafft die ÖVP auch die Impfpflicht für alle Kinder, die im Schwimmverein aktiv sind. „Kindern, die nicht geimpft sind, wird von einem Tag auf den nächsten ihr liebstes Hobby verboten. Die ÖVP geht hier mit einer Autorität gegen Kinder und Jugendliche vor, die ihresgleichen sucht. Ich fordere den ÖVP-Bürgermeister auf, diese schikanöse 2G Regel sofort zurückzunehmen. Der Impfstatus darf nicht über das Hobby von Kindern entscheiden!“, sagt Aigner.

Die freiheitliche Gesundheitssprecherin wirft der ÖVP NÖ vor, mit ihren Maßnahmen gesunde Kinder in den Wahnsinn zu treiben. „Wie viele Studien, in denen die negativen Folgen der Corona-Maßnahmen für Kinder und Jugendliche bestätigt werden, braucht die ÖVP noch, bis sie unsere Jüngsten endlich in Ruhe lässt? Wohin soll diese Politik führen und was kommt als Nächstes? Fußballverbot für Ungeimpfte? Die Impfpflicht am Tennisplatz? Von uns Freiheitlichen gibt es zu diesem Maßnahmenregime ein klares Nein. Lasst unseren Kindern ihre Freiheit, ihre Freunde und ihre Freizeit!“, so Aigner.

 


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.