Skip to main content
04. Mai 2018 | Asyl

FP-Huber zum Grünen-Misstrauensantrag: Entbehrlicher Rundumschlag, weil Landesrat Waldhäusl seine Arbeit für unsere Landsleute erledigt!

FPÖ ist mit Hochdruck dabei, die Versäumnisse der verantwortlichen Vorgänger aufzuarbeiten

„Einen Misstrauensantrag der Grünen gegen unseren Landesrat Waldhäusl, weil dieser schlicht und einfach seine Arbeit macht, kann ich nicht einmal ignorieren“, sagt FPÖ-Klubobmann Ing. Martin Huber zur heutigen Aussendung der Grünen NÖ. „Die Freiheitlichen sind mit Hochdruck dabei, die Versäumnisse der zuständigen Politiker aus den letzten Jahren aufzuarbeiten. Aber konstruktive Arbeit ist für die Grünen bekanntlich längst ein Fremdwort!“

 

Die Niederösterreicher haben mit ihrem Wahlverhalten mehr als deutlich gezeigt, wer in unserem Land Regierungsverantwortung übernehmen darf. Huber: „Das haben auch die Grünen zu akzeptieren, die im Stellenwert für den Wähler offenbar im Keller gelandet sind. Gottfried Waldhäusl und auch die Freiheitlichen im Landtag sorgen dafür, dass unsere Landsleute nicht mehr länger den Verliererstempel aufgedrückt bekommen. Nicht mehr und nicht weniger!“

 

„Die Grünen sollen arbeitswilligen Regierungsmitgliedern und Abgeordneten ihre Arbeit für die Niederösterreicher machen lassen, sie selbst befassen sich ohnehin nur noch mit Klientelpolitik für Rückkehrverweigerer“, so Huber. „Die Freiheitlichen werden sich nicht beirren lassen, mit Volldampf für unsere Landsleute weiterzuarbeiten!“


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.