Skip to main content
30. April 2018 | Umwelt

FP-Huber zur Borkenkäfer-Masseninvasion: So schlimm wie noch nie zuvor!

FPÖ Niederösterreich präsentiert „NÖ Aktionsplan Wald“

„Die Borkenkäfer-Invasion in Niederösterreich schreitet unaufhaltsam voran“, schlägt FPÖ-Klubobmann LAbg. Ing. Martin Huber Alarm. Seit Jahren zerstört der Schädling ganze Waldgebiete. „Die Situation läuft jetzt völlig außer Kontrolle – unsere heimischen Wälder stehen vor einer Naturkatastrophe“, sagt Huber. Die FPÖ Niederösterreich fordert mit dem „NÖ Aktionsplan Wald“ rasche, effiziente und unbürokratische Soforthilfe zur Bekämpfung der Masseninvasion.

 

Der Aktionsplan der Freiheitlichen sieht die volle Abgeltung bei Maßnahmen wie Mulchen oder Entrinden vor sowie bei der Wiederaufforstung für Mischwälder. „Das Land NÖ muss schleunigst Eigenmittel in die Hand nehmen und unseren Forstwirten in ihren schwierigsten Zeiten kräftig unter die Arme greifen“, betont Huber. Zudem drängt die FPÖ auf eine Wirtschaftsförderung bei der Verwendung von heimischem Schadholz, statt dem Import von Billigholz aus dem Osten. „Zusätzlich muss der Einheitswert für bäuerliche Waldbesitzer halbiert werden“, erklärt Huber.

 

Gerade jetzt bei den steigenden Temperaturen fliegen die Käfer wieder aus, um neue Bäume zu befallen. Damit sich die Schädlinge nicht weiter vermehren können, muss das Schadholz auf dem schnellsten Wege aus dem Wald entfernt werden. „Ich appelliere an die Landesregierung, echte Sofortmaßnahmen zu treffen, um die grüne Lunge Niederösterreichs vor einer Naturkatastrophe zu bewahren“, sagt Huber.

 


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.