Skip to main content
19. April 2022

FP-Teufel: Krismer offenbart völlige Ahnungslosigkeit

Lebendtiertransport ist Bundesangelegenheit

„Es ist wieder einmal bezeichnend für die Grünen, dass sie sich lautstark bei Themen zu Wort melden, von denen sie nicht die geringste Ahnung haben“, kommentierte der freiheitliche Landwirtschaftssprecher LAbg. Ing. Mag. Reinhard Teufel aus Niederösterreich, die unqualifizierten Aussagen von Helga Krismer zum „Stoppt Lebendtier-Transportqual“-Volksbegehren. „Wenn Sie bei einem Thema inhaltlich völlig blank sind, dann besteht kein Grund darauf auch noch stolz zu sein, Frau Landessprecherin“, so Teufel.

 

Die selbst ernannte „Führerin“ der Opposition habe in einer Aussendung behauptet, dass es sich beim vom freiheitlichen Tierschutz-Landesrat Gottfried Waldhäusl initiierten Tierschutz-Volksbegehren um ein reines Ablenkungsmanöver vom eigenen Unvermögen handle, da Waldhäusl selbst für Tierschutz zuständig sei, fasste Teufel zusammen. „Das ist insofern schwachsinnig, da es sich bei den im Volksbegehren angesprochenen Thematiken ausschließlich um Bundesgesetze handelt“, klärte Teufel die Grüne „Führerin“ auf.

 

„Gerade weil Waldhäusl für den Tierschutz zuständig ist, hat er dieses Thema aufgegriffen und ein Volksbegehren gestartet. Denn zuständig für das Tierleid ist die schwarz-grüne Bundesregierung. Wenn Frau Krismer also hier jemanden kritisieren will, dann die eigenen grünen Minister in Wien“, so Teufel, der über die offen zur Schau gestellte Ahnungslosigkeit der grünen „Führerin“ nur den Kopf schütteln kann.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.