Skip to main content
25. Februar 2019

FP-Teufel: „Wir müssen unseren Waldbauern unter die Arme greifen!“

FPÖ NÖ für Anhebung der Tonnagen-Obergrenze bei Rundholztransporten

„Immer häufiger auftretende Naturereignisse haben in den vergangenen Jahren zu einer völlig neuen Situation geführt“, verweist FPÖ-Wirtschaftssprecher LAbg. Mag. Reinhard Teufel auf die angespannte Lage vieler Waldbewirtschafter. „Die Land- und Forstwirtschaft ist durch die Bedrohung des Borkenkäfers sowie der noch nie dagewesenen Schäden durch Dürre und Schneedruck in ihrer Existenz bedroht“, betont Teufel. Die FPÖ NÖ spricht sich für Maßnahmen zum raschen Abtransport von Schadholz aus.

 

In Niederösterreich gilt aufgrund der Borkenkäferproblematik zurzeit eine Ausnahmebestimmung von bis zu 50 t/Fahrt, um den zügigen Abtransport von Käferschadholz gewährleisten zu können. „Diese Lösung ist jedoch zeitlich begrenzt, wohingegen uns die negativen Folgen von Schädlingsbefall dauerhaft beschäftigen werden“, so Teufel.

 

„Es braucht langfristige, saubere Lösungen auf gesetzlicher Grundlage“, bekräftigt Teufel einen diesbezüglich eingebrachten Antrag im NÖ Landtag. „In Nachbarstaaten wie der Tschechischen Republik hat sich eine 50-Tonnen-Regelung bereits als effizient erwiesen. Wir fordern die gesetzliche Verankerung einer entsprechenden Anhebung der Tonnagen für Rundholztransporte, um unseren Waldbauern unter die Arme zu greifen“, so Teufel. „Die ÖVP hat leider wieder einmal ihr wahres Gesicht gezeigt, und unsere freiheitlichen Lösungen zum Wohle der Forstwirtschaft ohne Rücksicht auf Verluste abgeschmettert!“


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.