Skip to main content
12. Juni 2024

FPÖ-Luisser zu Fake News rund um Sachleistungskarte: Kein Cent mehr für Asylwerber!

Keine Leistungsausweitung in der NÖ Grundversorgung!

„Mit der Sachleistungskarte streichen wir die bisherigen Bargeldleistungen für Asylwerber und stellen auf Sachleistungen um. Alkohol und Zigaretten können damit nicht gekauft werden. Ebenso ist die Karte für Bargeldbehebungen und Überweisungen gesperrt. Das ist ein erster Schritt. Die Freude von so manchem selbsternannten Faktenchecker, dass Asylwerber dadurch mehr Geld erhalten, ist unbegründet. Das sind Fake News. Es gibt keinen Cent mehr! Eine Erhöhung wäre ja absurd“, sagt FPÖ-Landesrat Dr. Christoph Luisser.   

Es gibt also keine Leistungsausweitung für Asylwerber. Der Betrag aus der Grundversorgung bleibt gleich. Die Rechnung ist simpel: Je nach Anzahl der Tage in einem Monat werden unterschiedliche Beträge am Monatsende ausgezahlt. Der Grundbetrag von sechs Euro bleibt gleich. „In Richtung Monatsende gibt es also immer eine Einschleifregelung“, so Luisser. 

 

"Für uns ist es wichtig, durch die Umstellung auf Sachleistungen den Zuzug in unser Sozialsystem unattraktiv zu machen. Nach den ersten drei Monaten der Einführungsphase wird abgerechnet. Wir erwarten auf jeden Fall erhebliche Einsparungen," betont Luisser.


© 2024 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.