Skip to main content
14. April 2021

Landesrat Waldhäusl: Nachhaltiges Tierschutzprojekt von Tochter der TV-Größe Hans-Joachim Kulenkampff im Waldviertel

Am Amselhof in Mostbach leben 160 verstoßene Tiere – Land NÖ hilft während Pandemie mit 1.000 Euro-Futterspende

„An der Initiative Amselhof imponiert mir ganz besonders, dass die Initiatorin Merle Kulenkampff den Tierschutz seit über 30 Jahren - völlig selbstlos und nachhaltig - lebt. Auch das ist für mich Tierschutz mit Hausverstand, wozu die Frau erfreulicherweise noch dazu meine Heimatregion, das schöne Waldviertel, auserkoren hat“, freut sich Landesrat Gottfried Waldhäusl. Weil auch dieser Verein in Mostbach (Raabs an der Thaya) durch die Corona-Pandemie gebeutelt wird, stellte er sich mit einer Futterspende im Wert von 1.000 Euro ein.

 

Mehr als drei Jahrzehnte ist es her, als sich die Tochter des berühmten deutschen Schauspielers und TV-Entertainers Hans-Joachim Kulenkampff in das Waldviertel - und in einen zum Verkauf stehenden Hof - verliebte. „Flugs war es geschehen, dass die Wahl-Niederösterreicherin ihr gesamtes Erbe und noch viel mehr in ihr Herzensprojekt, eine vorbildliche Tierschutzinitiative, steckte“, schildert Waldhäusl. „Heute leben knapp 160 Tiere dort, darunter 20 Pferde, aber auch Hunde, Kühe, Schafe, Ziegen, Esel etc. Fast alle wurden von ihren früheren Besitzern verstoßen und ausgesetzt. Mit viel Engagement und Hingabe hat sie es letztlich geschafft, aus diesen teilweise kranken und verschreckten Tieren wieder liebevolle Lebewesen zu machen.“

 

Merle Kulenkampff lässt auch andere Menschen gerne an ihrem Projekt teilhaben, so begrüßte sie (vor der Pandemie) immer wieder Kinder auf ihrem Hof, die sich im Umgang mit den vierbeinigen Bewohnern übten oder aber einen Schnupperkurs im Reiten belegten. Waldhäusl: „Eine wunderbare Initiative, wo ich sehr gerne Hilfestellung während des Lockdowns leiste und 1.000 Euro aus dem Tierschutzbudget des Landes NÖ zur Verfügung stelle!“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.